Flughafen Maskat im Oman installiert AARTOS DDS

Omans neuer Flughafen in Maskat installiert weltweit erstes funktionsfähiges Drohnendetektionssystem „AARTOS“ (Auftragsvolumen 10 Millionen Euro)
 

 

  Komplette Pressemitteilung hier lesen!

 
Die Regierung des Oman hat das System von Aaronia (Deutschland) in Zusammenarbeit mit R & N Khimji LLC als die geeignete Lösung für die Drohnendetektion am internationalen Flughafen Maskat genehmigt. Dieses System wurde bereits vor Ort demonstriert und ermöglicht es, Drohnen und andere Geräte, die auf der Basis von Hochfrequenz arbeiten, mit einer Reichweite von bis zu 50 km je nach Spezifikation zu erkennen. Dabei ist es möglich, mehrere Drohnen gleichzeitig in verschiedenen Frequenzen zu erkennen und mit hochentwickelten Weitwinkelkameras zusätzlich zu überwachen. Seit 15 Jahren arbeitet Aaronia mit High-End-Hochfrequenz- und Mikrowellensystemen, wobei sowohl Hardware als auch Software in Deutschland entwickelt wird.

 

 

Die Drohnendetektion an Flughäfen ist zu einer unverzichtbaren Maßnahme geworden, da es in der Vergangenheit vermehrt zu Störungen des weltweiten Flughafenbetriebes gekommen ist. Kürzlich erst an den Flughäfen Heathrow und Gatwick in Großbritannien. Der Flughafen in Maskat ist seit einiger Zeit auf der Suche nach einer optimalen Lösung, da sie für die Sicherheit der Passagiere nur das zuverlässigste System verwenden wollen. Das Problem radarbasierender Systeme ist, dass diese die vorhandenen Flughafensysteme stören, eine niedrige Erkennungsrate aufweisen und viele Fehlalarme auslösen. Das System des Herstellers Aaronia verwendet hingegen eine neuartige KI-basierende Funkerkennung und sendet dabei selbst keine Signale aus. Somit kann die Infrastruktur des Flughafens nicht gestört werden. Neben der Drohne selbst, kann das System zusätzlich den Standort des Drohnen-Piloten lokalisieren. Eine neuartige Software mit dreidimensionaler Karte des Flughafens nebst Umgebung ermöglicht eine Echtzeit-Abbildung aller Drohnenflüge nebst Darstellung des aktuellen Flugverkehrs.

 
  Komplette Pressemitteilung hier lesen!